Schlagwörter des Wissenschaftssystems…
iFQ - Anteil der Ausgaben für Forschung und Entwicklung am Bruttoinlandsprodukt im internationalen Vergleich (Stefan Hornbostel)

Anteil der Ausgaben für Forschung und Entwicklung am Bruttoinlandsprodukt im internationalen Vergleich
Stefan Hornbostel © Oktober 2006

The data for Germany cover unified Germany from 1991 and western Germany only until 1990. R&D data for Sweden exclude R&D activities of State and local governments; SMEs are not fully covered, and prior to 1993 the surveys in the Business Enterprise,Government and Private Non-Profit sectorsexcluded R&D in the social sciences and humanities. Missing values are interpolated. For the United States, capital expenditure is not covered and R&D conducted by state and local governments is excluded. Series for Japan adjusted until 1995.

Um die finanziellen Aufwendungen einer Volkswirtschaft für Forschung und Entwicklung zu charakterisieren und international vergleichbar zu machen, wird meist der Indikator "Anteil der FuE Ausgaben am Bruttosozialpropukt" verwandt (gross domestic expenditure on R&D - GERD). Gelegentlich werden auch nur die wirtschaftsbezogenen Ausgaben ausgewiesen (ratio of business enterprise R&D – BERD – to business GDP) (vgl. dazu Dominique und Ioannidis 1997).
Ermittelt werden die Daten anhand der offiziellen Standards des Frascati Manuals der OECD, das Empfehlungen zur Festlegung der statistischen Einheiten enthält. Im Gegensatz zu den Wissenschaftsausgaben insgesamt, in denen auch die Ausgaben für wissenschaftliche Lehre und Ausbildung enthalten sind, werden als FuE nur Ausgaben zur Finanzierung der „…systematisch betriebene(n) schöpferische(n) Tätigkeit zur Erhöhung des Bestands an Wissen, darunter Wissen über den Menschen, die Kultur und Gesellschaft, sowie die Nutzung dieses Wissens zur Entwicklung neuer Anwendungen.“ beschränkt (vgl. Frascati-Handbuch § 63).Im einzelnen sind dies: Basic research is experimental or theoretical work undertaken primarily to acquire new knowledge of the underlying foundation of phenomena and observable facts, without any particular application or use in view. Applied research is also original investigation undertaken in order to acquire new knowledge. It is, however, directed primarily towards a specific practical aim or objective. Experimental development is systematic work, drawing on existing knowledge gained from research and/or practical experience, that is directed to producing new materials, products or devices, to installing new processes, systems and services, or to improving substantially those already produced or installed" (OECD 2006).
Es werden Ausgaben der Gebietskörperschaften (Bund und Länder), Unternehmen und privater Institutionen ohne Erwerbszweck durch die nationalen Behörden (Statistische Ämter, Ministerien etc.) erfasst. In den Bruttoinlandsausgaben für FuE eines Landes sind also FuE-Ausgaben des Unternehmenssektors, FuE-Ausgaben des Hochschulsektors, die FuE-Ausgaben des Staatssektors sowie FuE-Ausgaben der privaten Organisationen ohne Erwerbszweck enthalten.
Obwohl die Daten nach gemeinsamen Standards erhoben werden, sind sie nicht vollständig kompatibel. Unterschiede in der Wirtschaftsstruktur der miteinander verglichenen Länder, nationale Erfassungsmodalitäten und sich im Zeitverlauf ändernde Erfassungsqualitäten beeinflussen den Indikatorwert erheblich. Nicht alle Veränderungen im Zeitverlauf markieren daher substantielle Veränderungen, sie können zum Teil auch auf Veränderung der Datenerfassung zurückzuführen sein.

Im März 2000 stellte der Europäische Rat in Lissabon das ’ehrgeizige’ Ziel auf, die Europäische Union und die dazugehörenden Mitgliedsstaaten bis 2010 zum wettbewerbsfähigsten, wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt zu entwickeln (Lisbon strategy). Wichtiger Bestandteil dieses Ziels ist die Entwicklung einer  European Research Area. Im Bereich Bildung, Innovation und Forschung sollten dazu die Investitionen in Forschung und Entwicklung auf 3 Prozent des BIP gesteigert werden. Im zum November 2004 vorliegenden Halbzeitbericht zeigte sich, dass insbesondere im Vergleich zu den USA die EU die wichtigsten ’benchmarks’, wie etwa Produktivitätswachstumsrate, der Beschäftigungsquote und auch den Ausgaben für Forschung und Entwicklung nicht erreichen wird. Vor diesem Hintergrund empfahl der Bericht eine teilweise Neuausrichtung der Lissabon-Strategie, unverändert erhalten blieb das Ziel der Aufstockung der Forschungs- und Entwicklungsausgaben auf 3 % des BIP.

Literatur

Guellec, Dominique / Ioannidis, Evangelos, 1997: Causes of Fluctuations in R&D Expenditures. A Quantitative Analysis. OECD Economic Studies 29 (II), 123-138.
OECD, 2006: Expenditure on R&D, in: OECD Factbook 2006. Economic, Environmental and Social Statistics. Online [Stand: 31.10.2006]